Lade Veranstaltungen
Suche Veranstaltungen

Verstaltungsansicht Navigation

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Oktober 2017

Schwein sein im Schweinesystem – How to linke Basisorganisation

9. Oktober 2017 // 14:0016:00

Auf die Frage nach der „richtigen Strategie“ haben drei Revolutionär*innen bekanntlich mindestens vier verschiedene Antworten. Die Organisierungsdebatte tobt auch zur Zeit mal wieder durch sämtliche Strömungen der (radikalen) Linken: Wie sieht radikale Politik heute aus? Mit unserem Konzept einer offenen Basisgruppe haben wir uns als PEKARI in Jena vor gut vier Jahren auf die Suche nach Antworten gemacht und schreiten seitdem fragend voran. Über verschiedenste Ansätze, eigene Erfahrungen, Herausforderungen, Widersprüche und viele offene Fragen möchten wir mit euch ins Gespräch…

Erfahren Sie mehr »

Bewusst, verantwortungsvoll, nachhaltig?

9. Oktober 2017 // 16:0018:00
FH,

Welche Möglichkeiten gibt es sich in Jena zu engagieren und wie kann ich meinen Lebensstil nachhaltiger gestalten? Diesen Fragen soll der Workshop von Foodsharing Jena auf den Grund gehen. Neben allgemeinen Informationen zur Nachhaltigkeit, insbesondere im Umgang mit Lebensmitteln, wollen wir gemeinsam mit den Teilnehmenden hinter die Kulissen der Lebensmittelindustrie schauen und ein verantwortungsvolles Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt schaffen.

Erfahren Sie mehr »

Den völkischen Konsens brechen – Alte und neue Nazis in Jena und Thüringen

9. Oktober 2017 // 16:0018:00

6000 Nazis bei einem Rechtsrockkonzert in Themar, 800 Teilnehmer bei 1. Mai-Aufmarsch des „Dritten Weg“ in Gera, wöchentliche Bürgerstammtische der AfD - Dies sind nur einige Beispiele für rechte Aktivitäten in Thüringen. Doch viele diese Aktion bleiben nicht unwidersprochen und werden von Antifaschist*innen kritisch begleitet. In unserem Workshop wollen wir euch zu einem Rückblick einladen. Was ist in den letzten Jahren an antifaschistischen Aktionen gelaufen? Welche Organisationsformen und Aktionen waren erfolgreich und wie könnten diese in Zukunft aussehen? Gemeinsam diskutieren…

Erfahren Sie mehr »

Kritik der (Debatte um) Prostitution

9. Oktober 2017 // 18:0020:00

Die Frage nach dem Umgang mit Prostitution/Sexarbeit bezeichnet eine der großen Spaltungslinien des gegenwärtigen Feminismus. In der Debatte stehen sich vor allem zwei Positionen gegenüber: Zum einen die der Liberalisierung, die in erster Linie gegen das „Hurenstigma“ arbeitet und die Anerkennung der Sexarbeit als normalen Beruf fordert. Dem steht die Position der Prostitutionsgegnerschaft gegenüber, welche Prostitution als Verletzung der Würde der Frau wertet und die Nachfrage (d.h. Freier) kriminalisieren will. Beide Positionen prallen regelmäßig aufeinander und scheinen kaum miteinander vereinbar.…

Erfahren Sie mehr »

Bittere Trauben. Arbeitskämpfe in den südafrikanischen Weinbaugebieten

9. Oktober 2017 // 20:0022:00

Wir haben die Möglichkeit, im Rahmen einer durch die RLS (Bund) organisierten Speakers- Tour im Oktober VertreterInnen der Landarbeiter*innengewerkschaft CSAAWU aus Südafrika zu Gast haben. Die Basisgewerkschaft vertritt Landarbeiter*innen, die unter härtesten Bedingungen für Unternehmen schuften, die den Wein in viele Länder Europas exportieren. Es wäre auch möglich, in diesem Rahmen die filmische Dokumentation des gewerkschaftlichen Kampfes von CSAAWU zu zeigen.

Erfahren Sie mehr »

Entfällt: Feministisch kämpfen – aber wie? Aus der Bewegungsgeschichte lernen

10. Oktober 2017 // 14:0016:00

Gründe für feministische Kämpfe gibt es unzählige. Müssen wir dabei das Rad immer wieder neu erfinden? Oder können wir aus der Geschichte lernen? Welche feministischen Kämpfe und Aktionsformen gab es bisher? Was waren die Gründe für bestimmtes Handeln? Welche Grundsätze lagen dem zugrunde? Welche Schwierigkeiten und Widersprüche haben sich dabei ergeben? Der Fokus wird dabei auf der sogenannten Autonomen Frauen*bewegung in Deutschland liegen. Wenn ihr also Lust habt, euch von feministischer Bewegungsgeschichte inspirieren zu lassen, freu ich mich, mich mit…

Erfahren Sie mehr »

Einführung in den Anarchismus – Teil I Anarchistische politische Philosophien und Theorien

10. Oktober 2017 // 14:0016:00

Anarchie besteht, wenn Menschen sich freiwillig, ohne Zwang und Gewalt zusammenschließen, sich selbst bestimmen und ihre Angelegenheiten gemeinsam regeln. Sie kooperieren und beziehen sich solidarisch aufeinander, während es keine Herrschaft und kein Privateigentum mehr gibt… Was utopisch klingt ist keineswegs besonders abwegig. Der Vortrag gibt eine Einführung in wesentliche Begriffe und Gedanken des Anarchismus.

Erfahren Sie mehr »

„Free the three“ & „United we stand“ – Repressionen in Gotha und Saalfeld

10. Oktober 2017 // 16:0018:00

Im September 2016 drohte die Polizei den Ju.w.e.l. e.V. in Gotha zu stürmen und zu durchsuchen. Im Laufe des Abends wurden fünf Menschen in Gewahrsam genommen, drei von ihnen kamen gegen Kaution in Untersuchungshaft. Im Januar 2017 wurde in Saalfeld beim Protest gegen einen Thügida-Aufmarsch ein Antifaschist aufgrund des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung und des Landfriedensbruch festgenommen. Das LKA und Staatsanwaltschaft üben erheblichen Druck auf den Beschuldigten aus, inklusive der Androhung von Beugehaft oder Durchführung von Hausdurchsuchungen. Neben der Drangsalierung…

Erfahren Sie mehr »

Wessen Geschichte – Postkolonialismus und Geschichtsschreibung

10. Oktober 2017 // 16:0019:00

„Geschichte wird gemacht. Geschichte ist Macht. Geschichte ist eine Frage des Standpunkts.” Aber: Was ist unser Standpunkt und vor allem – wo liegt er? Von welchem Ort betrachten wir Geschichte, wie kolonialistisch sind unsere Geschichtsbilder, wo sind unsere blinden Flecken und toten Winkel? Und überhaupt: wer sind eigentlich „wir”? Diese Fragen möchten wir mit euch diskutieren. Immer mit Blick auf die politische Relevanz: welche Perspektiven ergeben sich daraus für eine (selbst-)kritische, emanzipatorische Praxis des Umgangs mit Geschichte?

Erfahren Sie mehr »

Spieglein, Spieglein…

10. Oktober 2017 // 17:0021:00

Man sieht sie häufig auf Demos: Große verspiegelte Würfel, die mit Luft gefüllt sind und die Demo über den Köpfen der Teilnehmenden begleiten. Manchmal bilden sie auch Skulpturen oder liegen einfach im Weg rum. Eine Spiegelbarrikade besteht aus aufblasbaren Würfeln aus Dampfsperrfolie, die an einer Seite mit Spiegelfolie beklebt sind. Möglich ist auch, Spruchbänder oder Transparente an der Außenseite anzubringen. Im Workshop wollen wir zeigen, wie man diese Würfel baut. Material ist da.

Erfahren Sie mehr »

Psychoanalyse und Geschlecht

10. Oktober 2017 // 18:0020:00

Psychoanalyse gilt oft als veraltet, insbesondere aus feministischer Sicht gibt es viele Kritikpunkte. Oft wird von Feminist*innen kritisiert, dass in der Psychoanalyse Kategorien wie Mann und Frau als starr und unveränderlich gedacht werden. In diesem Workshop wollen wir uns gemeinsam mit dem psychoanalytischen Denken auseinandersetzen. Es soll uns einerseits darum gehen durchaus problematische Aspekte der Freudschen Theorie bezüglich des Geschlechterverhältnisses aufzudecken. Andererseits soll gemeinsam darüber nachgedacht werden, inwiefern die Psychoanalyse Anknüpfungspunkte für eine feministische Kritik liefern kann.

Erfahren Sie mehr »

Filmabend mit der Gefangenen-Gewerkschaft

10. Oktober 2017 // 20:0022:00

Als Solidaritätsgruppe der Gefangenen-Gewerkschaft unterstützen wir seit November 2015 inhaftierte Arbeiter und Arbeiterinnen in Thüringer Justizvollzugsanstalten (JVAs). Wir wollen im Rahmen der ALOTA den Film „Outlaws“ zeigen, einen Dokumentarfilm, der um 2000 im mittlerweile geschlossenen, berühmt-berüchtigten Jugendknast in Ichtershausen gedreht wurde. Der Regisseur verfilmt mit der Theatergruppe der Jugendstrafanstalt (JSA) ein selbstgeschriebenes Stück und interviewt mehrere Häftlinge. Darüber hinaus wollen wir unsere Arbeit vorstellen, mit euch ins Gespräch kommen und eventuell Briefe an unsere inhaftierten Kolleginnen und Kollegen schreiben.

Erfahren Sie mehr »

Das Phänomen Liebe und seine kapitalistische Verwertbarkeit

11. Oktober 2017 // 12:0014:00

Liebe – was ist das eigentlich? Ein Gefühl? Verrücktspielende Hormone? Eine gesellschaftlich sozialisierte Praxis des Zusammenlebens? Eine Erfindung? Gemeinsam werfen wir – aus einer soziologischen Perspektive – einen Blick hinter die nebulöse und omnipräsente Erscheinungsform von (romantischer) Liebe und betrachten verschiedene Deutungs- und Erklärungsmuster. Im Anschluss gehen wir der Frage nach What´s love got to do with it? Wie hängen Liebe und Kapitalismus zusammen? Das Rendezvous als kommerzielle Praxis, der teure Urlaub als romantische Geste oder Schmuck als Liebesbeweis? Inwiefern…

Erfahren Sie mehr »

BAföG, Stipendium, Nebenjob, Sozialleistungen, Unterhalt – Möglichkeiten zur Studienfinanzierung

11. Oktober 2017 // 14:0016:00

Wie der Titel schon sagt werden wir im Rahmen eines Vortrages die verschiedenen Möglichkeiten der Studienfinanzierung vorstellen, wichtig ist uns dabei ein parteiischer Standpunkt. Sprich - wie kann ich möglichst viel Geld mit dem geringsten Aufwand auftreiben und welche Quellen gibt es. Im Optimalfall kommen direkt vor Ort Fragen auf die wir beantworten und/oder mit dem Plenum diskutieren wollen.

Erfahren Sie mehr »

Alltagsrassismus

11. Oktober 2017 // 14:0016:00

Mit Rassismus können wir im Alltag überall konfrontiert werden: An der Uni, im Job, im Supermarkt oder auch in der eigenen Familie. Wir laden dich ein zu einem Workshop, der dich für das Thema sensibilisiert, es dir ermöglicht, eigene Erfahrungen zu teilen, und dir hilfreiche Tipps an die Hand gibt, um Rassismus erfolgreich entgegentreten zu können.

Erfahren Sie mehr »

Die Proteste gegen den G20-Gipfel. Erfahrungsbericht, politische Bewertung und anarchistische Kritik

11. Oktober 2017 // 16:0018:00

Die Proteste gegen den G20-Gipfel in Hamburg waren ein großes Ereignis für die meisten bewegungslinken und linksradikalen Akteure in der BRD. Der Ausnahmezustand diente zur Rechtfertigung der massiven Gewalt der Polizei und ihres rechtswidrigen Handelns lange vor den Krawallen. Weiterhin zielte die öffentliche Diskussion auf die Delegitimierung jeglichen Protestes und eröffnete eine Hetzjagd gegen das konstruierte Feindbild „linksautonomer Gewalttäter“. Doch was geschah eigentlich alles sonst noch in diesen Tagen im Gefahrengebiet Hamburg? Wer versammelte sich dort zum Protest, wie wurde…

Erfahren Sie mehr »

99 Jahre Novemberrevolution (Stadtrundgang)

11. Oktober 2017 // 16:0019:00

Auf den Spuren der Arbeiter- und Soldatenräte in Jena 1918/19: Mit der Novemberrevolution endete der 1. Weltkrieg, sie begrub die Monarchie und weckte Hoffnungen auf einen sozialistischen Neuanfang. Wir wollen 99 Jahre später die deutschlandweiten revolutionären Aufstände am Beispiel Jena nachzeichnen und die Ausgangslage, Perspektiven und Zerwürfnisse innerhalb der ArbeiterInneschaft beleuchten. Der historische Stadtrundgang wird uns zu ausgewählten Orten in Jena führen, an denen Aspekte der Novemberrevolution vorgestellt und diskutiert werden können.

Erfahren Sie mehr »

Wo bleibt der Aufstand der ‚Gestörten‘? Psychische Struggles im Studium

11. Oktober 2017 // 18:0020:00

Das Bildungssystem macht uns systematisch kaputt: Stress, Leistungsterror, Konkurrenz- und Prüfungsdruck kennen die meisten, aber auch Burn-Out und Depression sind in der Uni inzwischen leider eine Realität epidemischen Ausmaßes. Ein regelrechter Run auf psychosoziale Beratungsstellen lässt sich beobachten. Diese scheinen damit genauso überlastet wie unsere privaten Sorgenetzwerke, die zusammenbrechen, weil immer mehr Leute „einfach nicht mehr können“. Wie kommt es, dass wir diesen geteilten Erfahrungsraum einfach hinnehmen? Wieso wird so wenig darüber geredet? Steckt wirklich nur die Uni hinterm „nicht…

Erfahren Sie mehr »

„white charity“ Schwarzsein & Weißsein auf Spendenplakaten

11. Oktober 2017 // 20:0022:00
FH,

Werbeplakate von entwicklungspolitischen Organisationen wie ‚Brot für die Welt‘, ‚Welthungerhilfe‘, ‚Kindernothilfe‘ oder ‚Care‘ prägen das Bild auf Straßen, Plätzen, in Bahnhöfen und U-Bahnen in Deutschland. Sie haben einen großen Einfluss darauf, wie in Deutschland Schwarzsein und Weißsein gedacht und gelebt werden. Der Dokumentarfilm analysiert die Spendenplakate aus einer rassismuskritischen, postkolonialen Perspektive und stellt unterschiedliche Perspektiven vor: Ausgehend von den Spendenplakaten diskutieren Vertreter_innen von Hilfsorganisationen mit Wissenschaftler_innen über Entwicklungszusammenarbeit, koloniale Fantasien, Rassismus und Machtstrukturen. White charity‘ ist eine exemplarische Auseinandersetzung mit…

Erfahren Sie mehr »

Inselchill

11. Oktober 2017 // 20:0022:00

Geselliger Barabend, an dem ihr bei Musik mehr über das Hausprojekt im Zentrum von Jena erfahren könnt. Social bar-evening, where you can learn about the house-project in Jena’s center, accompanied by some music.

Erfahren Sie mehr »

It‘s neoliberalism, stupid!

12. Oktober 2017 // 12:0014:00

Neoliberalismus ist in vieler Munde, wenn es um die Beschreibung der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Situation geht. Doch nicht nur das, auch das neoliberale Selbst, Neoimperialimus, Neokonservativismus, die neoliberale Linke… sind häufig Thema. Doch was ist das eigentlich alles genau – um was für gesellschaftliche, zwischenmenschliche und persönliche Veränderungen geht es, wenn von der Durchsetzung des Neoliberalismus die Rede ist? Und wie und wann hat der sich überhaupt durchgesetzt? Und letztendlich, was hat das mit der (Radikalen) Linken, mit unseren…

Erfahren Sie mehr »

Geschlecht und Theoriearbeit (women* only)

12. Oktober 2017 // 12:0014:00

Eine kritische Auseinandersetzung mit der Verfasstheit dieser Gesellschaft ist für uns kein Hobby, sondern ein wichtiger Bestandteil unseres Kampfes für eine bessere Welt. Wir Frauen* sind immer wieder damit konfrontiert, dass uns die Fähigkeit zu abstraktem Denken abgesprochen wird oder wir uns das selber nicht zutrauen. Unsere Erfahrung ist, dass auch linke Theoriearbeit oft „Männersache“ bleibt. „Bloß“ feministische Theorie scheint für Frauen* übrig zu bleiben. Wir wollen über die Erfahrungen diskutieren, die wir als Frauen* bei linker Theoriearbeit machen. Darüber…

Erfahren Sie mehr »

“Ähm, … ich hätte da noch was zu sagen.“ Redeverhalten in der Uni.

12. Oktober 2017 // 14:0016:00

Der Macker, der ständig unterbricht; die Besserwisser_in, die mit Fremdwörtern um sich wirft; der Mensch, der weit ausholt, um mir ungefragt etwas zu erklären. In der Uni sprechen oft die Personen, die selbstbewusst sind. Das sind nicht unbedingt die, die was zu sagen haben. Warum und wann trauen wir uns zu reden und warum und wann eben nicht? Wie hängt das Ganze mit gesellschaftlichen Machtverhältnissen zusammen? Und wie können wir solidarisch und achtsam miteinander studieren?

Erfahren Sie mehr »

Hunger? Dagegen ist ein Kraut gewachsen! (Stadtrundgang)

12. Oktober 2017 // 16:0018:00

Langsam schmückt sich das grüne Kleid des späten Sommers mit fruchtigen Rottönen und dem kräftigen Geschmack von Wurzeln und Früchten. Eine spannende Schatzsuche nach Winterhelfern und Gaumenleckereien beginnt! Wenn du in Zukunft mit offenen Augen durch die Natur in und um Jena gehen und an jeder Ecke eine schmackhafte Kochzutat oder zauberhafte Heilpflanze entdecken willst, dann komm mit zur Kräuterwanderung.

Erfahren Sie mehr »

Discussion Group: Taboo Questions?!

12. Oktober 2017 // 17:0019:00

„Warum seid ihr Deutschen immer so pünktlich?“ – „Habt ihr ein Problem mit Flüchtlingen?“ – „Esst ihr wirklich Hunde in China?“ - … Stereotype wie diese hört man jeden Tag. Wir wollen in einer gemütlichen und offenen Diskussionsrunde diese Fragen offensiv, kritisch, aber auch humorvoll angehen. Fragt das, was ihr schon immer fragen wolltet (oder auch nicht) ohne euch dabei unwohl zu fühlen.

Erfahren Sie mehr »

Open Source Software: Was, warum und wie kann man mitmachen?

12. Oktober 2017 // 19:0021:00

Firefox, Libre Office, Android, Linux - jeder hat schon von „Freier Software“ gehört, die meisten verwenden sie bewusst oder unbewusst. Doch was ist das eigentlich und was nicht? Das wollen wir im Rahmen unseres Vortrags beantworten. Wir werden zeigen, welche Gründe es gibt, das Kulturgut Freie Software zu unterstützen, welche Möglichkeiten wir haben, bei freien Projekten zu helfen und vielleicht sogar selbst etwas Neues anzufangen. Eine Verwandtschaft zu gemeinfreien Werken (Creative Commons) bei Medien und Künsten drängt sich auf. Deshalb…

Erfahren Sie mehr »

„Wir setzen hier nur geltendes Recht um“ Filmvorführung „Deportation Class“ mit anschließender Diskussion

12. Oktober 2017 // 19:0022:00

„Sie kommen in der Nacht, sie reißen Familien aus dem Schlaf und setzen sie in ein Flugzeug: Sogenannte Zuführkommandos von Polizei und Ausländerbehörden haben im vergangenen Jahr 25.000 Asylbewerber aus Deutschland abgeschoben. Und jetzt im Wahlkampf fordert die Bundeskanzlerin bereits eine ´nationale Kraftanstrengung` um noch härter durchzugreifen. Doch was bedeutet eine Abschiebung eigentlich? Und was macht sie mit den Männern, Frauen und Kindern, die abgeschoben werden?“ (www.deportation-class-film.de) Einlass: 19 Uhr Filmbeginn: 19:30

Erfahren Sie mehr »

Menstruation als gesellschaftliches Tabu

13. Oktober 2017 // 12:0014:00

Wir wollen uns mit euch zusammen mit einem Thema auseinandersetzen, über das ansonsten kaum gesprochen wird: mit der Menstruation. Gemeinsam gehen wir verschiedenen Fragen auf den Grund: Warum findet dieses Thema in der Gesellschaft so wenig Raum? Warum finden wir es wichtig doch oder gerade trotzdem darüber zu reden? Was bedeutet dieses Tabu für uns und was wissen wir vielleicht selber noch gar nicht? Zunächst betrachten wir alte und neue Diskussionen und schauen, warum der Umgang mit der Menstruation auch…

Erfahren Sie mehr »

„Gute Arbeit!?“

13. Oktober 2017 // 14:0016:00
MobB e.V., Unterm Markt 2 + Google Karte

Studieren gehen - heißt das, arbeiten gehen? Oder studieren wir, um später zu arbeiten? Von Arbeit wird ständig geredet, aber was mit Arbeit gemeint ist, reicht von Lohnarbeit über Wäschewaschen bis zu Ausbeutung und heißt für verschiedene Menschen auch ganz Verschiedenes. Im Workshop wollen wir mit euch herausfinden, was ihr – als gerade ein Studium Beginnende - euch unter Arbeit vorstellt, ob es gute Arbeit gibt, wie diese aussehen könnte und ob ihr am liebsten 40, 20 oder 0 Stunden…

Erfahren Sie mehr »

Selbstverteidigung für FLTI* – Selbstbehauptung und Selbstverteidigung in unserer sexistischen Gesellschaft

13. Oktober 2017 // 14:0017:00

Sexismus ist omnipräsent und tut mal mehr, mal weniger weh. Oft ist es schwierig in Alltagssituationen spontan zu reagieren. Als Frauen, Inter- und Trans-Personen kennen wir es wahrscheinlich alle, hinterher mit unserer Reaktion oder ausgebliebenen Reaktion zu hadern oder Situationen, die brenzlig werden könnten von vorn herein zu meiden. Da wir zusammen stärker sind, wollen wir in diesem Workshop Erfahrungen teilen und Strategien der Selbstverteidigung ausprobieren - verbale wie auch körperliche. Wir wollen uns nicht vorschreiben lassen, wohin wir gehen…

Erfahren Sie mehr »

Djihadismus- Ideologie des Todes

13. Oktober 2017 // 16:0018:00

„Sie lieben das Leben, wir lieben den Tod“ - Der Djihadismus als Weltanschauung verweigert sich nicht nur einem lustvollem Leben, sondern verachtet es bis hin zum Zwang zur Vernichtung. Die Ziele von Terrorangriffen - Konzerte, Satire-Zeitschriften, Weihnachtsmärkte sind kein Zufall, sondern auch der Ideologie geschuldet, die eine Glorifizierung des eigenen Todes über die Möglichkeit eines schönen Lebens stellt.

Erfahren Sie mehr »

Handlungsmöglichkeiten bei Polizeikontrollen, Durchsuchungen, Strafbefehlen

13. Oktober 2017 // 18:0020:00

Die Polizei interveniert in alle denkbaren Lebensbereiche, speziell im Bereich außerparlamentarischer Bewegungen und Aktionen. Ob es sich um eine „verdachtsunabhängige“ Taschenkontrolle oder um Strafverfahren wegen Landfriedensbruch handelt – die rechtlichen Grenzen werden selten gewahrt und bei den Betroffenen bleibt zumeist ein Ohnmachtsgefühl. Wir wollen thematisieren, was ihr in den typischen Situationen tun könnt und auch solltet und welche Rolle organisierte Antirepressionsarbeit dabei spielen kann.

Erfahren Sie mehr »

Bessere Jobs in der Gastronomie erkämpfen – aber wie?

13. Oktober 2017 // 18:0021:00
MobB e.V., Unterm Markt 2 + Google Karte

Viele Studierende und auch andere Menschen in Jena minijobben in der Gastronomie. Was meist als entspannter Job an der Bar oder im Café beginnt, ist auf den zweiten Blick mit viel Stress und Schikane verbunden: Unterbesetze Schichten, nächtelang auf Abruf bereit stehen, das Trinkgeld wird von den Chef*innen einkassiert und wer sich das nicht gefallen lässt, wird fristlos gekündigt. Was da hilft? Gewerkschaftliche Organisierung! Wie diese konkret aussehen und uns in unseren noch vereinzelten Arbeitskämpfen unterstützen kann, wollen wir hier…

Erfahren Sie mehr »

Film: Mietrebellen

13. Oktober 2017 // 20:0023:00

In den letzten Jahren hat sich die Hauptstadt rasant verändert. Wohnungen, die lange als unattraktiv galten, werden von Anlegern als sichere Geldanlagen genutzt. Massenhafte Umwandlungen in Eigentumswohnungen und Mietsteigerungen in bisher unbekanntem Ausmaß werden alltäglich. Die sichtbaren Mieterproteste in der schillernden Metropole Berlin sind eine Reaktion auf die zunehmend mangelhafte Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum. Der Film ist ein Kaleidoskop der Mieterkämpfe in Berlin gegen die Verdrängung aus den nachbarschaftlichen Lebenszusammenhängen. Eine Besetzung des Berliner Rathauses, das Camp am Kottbusser Tor,…

Erfahren Sie mehr »

Wanderung zu Militarismus in Jena

14. Oktober 2017 // 10:0017:00

Als Wandergruppe der FAU organisieren wir seit neustem inhaltliche Wanderungen im Jenaer Umland. Dabei wollen wir an relevanten Orten sowohl über Bewegungsgeschichte wie über die Geschichte von Ausbeutung und Unterdrückung sprechen. Im Rahmen der ALOTA werden wir ca. 6 Stunden in den Jenaer Norden (Windknollen, Closewitz, Jägerberg) wandern und dort über Militarismus und Antimilitarismus reden. Denkt an: Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Verpflegung. Treffpunkt: 10 Uhr am Spielplatz in der Sickingenstraße in Jena-West.

Erfahren Sie mehr »

Wagnerbrunch

15. Oktober 2017 // 12:0015:00

Sonntag – Ach, wie gemütlich der doch ist. Und dann ist ALOTA-Halbzeit...Richtig. Da passt doch ein leckerer Brunch perfekt hinein - also möchten wir euch ab 12 Uhr ins Café Wagner einladen. Zusätzlich zum von uns vorbereiteten Brunchbuffet soll es ein Mitbringelement geben. Wir freuen uns sehr auf die Meisterwerke eurer vegan/vegetarischen Küchenzauberei – egal ob euch herzhaftes, cremiges, süßes oder extra kreatives vorschwebt. Als Dessertcreme obendrauf gibt es eine wunderbar entspannte Quatsch- und Kennenlernatmosphäre. Spendenvorschlag: 5-7€

Erfahren Sie mehr »

Politisches Straßentheater- Selber machen

15. Oktober 2017 // 16:0019:00

Kunst ist Waffe- also auf die Beine, weit die Arme, laut oder ganz leise der Mund! Propagieren meint auch sich einsetzen, agitieren heißt auch aufklären, einmischen. Und Ausbeutung und Unterdrückung zeigen, im Spielen zu lösen versuchen- verwandelt sich öffentlicher Raum, die Straße, der Platz, zum gemeinsamen Körper vielleicht, der sagt und zeigt und schreit und flüstert, was uns lange stört, heute enden und jetzt endlich anders werden muss. Also kommt und lasst uns was probieren- zwischen Agitprop und Theater der…

Erfahren Sie mehr »

SoKü

15. Oktober 2017 // 20:0022:00

Mit dem Wapla Rad*Aue gibt es nun seit Februar dieses Jahres endlich auch einen Wagenplatz in Jena. Und zwar Am Steinbach in Jena-Löbstedt, genau hier: (50.94889;11.62091)* Kommt vorbei, diskutiert mit uns darüber, was wir an den herrschenden Verhältnissen auszusetzen haben, über kollektive experimentelle Wohnformen und lasst es euch zur Solidarischen Küche - kurz: SoKü - schmecken! Der Platz ist ein fester Schotterplatz, die Toilette hat 1 Stufe und ist recht eng. Wie kommt ihr hin? Linie 1/4 bis Haltestelle Naumburger…

Erfahren Sie mehr »

Einführung in die Hochschulpolitik Mach dir die Uni, wie sie dir gefällt

16. Oktober 2017 // 12:0014:00

Willkommen an der Hochschule! Ein neuer Lebensabschnitt hat begonnen voller Chancen und Herausforderungen. An der Uni gibt es viele Möglichkeiten sich selbst aktiv einzubringen, sich selbst zu verwirklichen oder Probleme anzugehen, die einen selbst stören. Dabei muss man nicht bei Null anfangen. Ihr könnt auf bereits erkämpfte Mitbestimmungsrecht zurückgreifen und auf die gemeinsamen Mitgliedsbeiträge von allen Studierenden der FSU. Was genau ihr tun könnt und was es dabei zu beachten gibt, erfahrt ihr bei unserem Treffen. Wir freuen uns auf…

Erfahren Sie mehr »

Kapitalismus? … alle reden davon, keiner kanns erklären Einführung in die Kapitalismuskritik

16. Oktober 2017 // 14:0016:00

Alle reden vom Kapitalismus. Alle haben etwas zu sagen und fast alle haben etwas an ihm auszusetzen. Manche möchten ihn zähmen, andere wollen ihn in die Geschichtsbücher verbannen. Doch was ist das eigentlich? Ausgehend von der Marx‘schen Analyse des Kapitals wollen wir uns fragen, was den Kapitalismus im Kern eigentlich ausmacht, wo seine Ursprünge liegen und vielleicht auch, ob und wie er enden könnte. Dieser Workshop richtet sich an alle, die in das Thema einsteigen wollen.

Erfahren Sie mehr »

Geschichtspolitischer Stadtrundgang

16. Oktober 2017 // 14:0016:00

Wie geht eine Stadtgesellschaft mit ihrer eigenen Geschichte um? die Spuren welcher Ereignisse werden bewahrt, hervorgehoben oder freigelegt, welche hingegen überdeckt oder zum Verschwinden gebracht? Wer gestaltet städtische Geschichtspolitik mit welchen Intensionen und welche Möglichkeiten gibt es, selbst aktiv zu werden? Diesen und weiteren Fragen wollen wir anhand konkreter Beispiele aus der Jenaer Stadtlandschaft nachgehen und sie auf unserem Rundgang gemeinsam diskutieren.

Erfahren Sie mehr »

Geh doch zum Arzt?! Warum das nicht immer so einfach ist und was das Gesundheitssystem mit Diskriminierung und Ausgrenzung zu tun hat

16. Oktober 2017 // 16:0018:00

Deutschland hat ein Gesundheitssystem, bei dem alle Menschen versichert und versorgt werden, oder? Stimmt nicht! Menschen werden aufgrund ihres Einkommens, ihrer Herkunft oder ihres Geschlechts diskriminiert. Von „Gesundheit für alle“ sind wir in Deutschland weit entfernt. Wir wollen in diesem Workshop zeigen, wo und wie im deutschen Gesundheitssystem Menschen diskriminiert werden und mögliche Folgen und Lösungen anreißen. Just go to the doctor! Why it isn’t that simple and how health-care is related to discrimination Germany has a health-care system where…

Erfahren Sie mehr »

Tierproduktion und Klimagerechtigkeit, ist das noch zu ändern?

16. Oktober 2017 // 16:0018:00
FH,

Für den menschengemachten Klimawandel sind nicht nur Energieversorgung, Industrie und Verkehr verantwortlich. Auch die Landwirtschaft und insbesondere die Erzeugung von Tierprodukten sind klimarelevant. Aber wie lässt sich der Beitrag genau bemessen? Wie agieren politische Entscheidungsträger*innen und wie kämpfen soziale Bewegungen gegen die Tierproduktion?

Erfahren Sie mehr »

drift – feminist alliance for communism: radikale feministische Gesellschaftskritik

16. Oktober 2017 // 18:0020:00

Das Bündnis stellt sich vor: Wir haben uns als Bündnis drift – feminist alliance for communism zusammengeschlossen, um für eine radikale feministische und queere Gesellschaftskritik zu streiten. Daher machen wir eine feministische Perspektive in antifaschistischen Kämpfen gegen die völkische Rechte und den Islamismus, die wir als zwei autoritäre und antifeministische Bewegungen verstehen, stark. Dazu stellen wir unser Bündnis, die Grundzüge unserer Kritik und bisher gelaufene und vor allem geplante Aktionen vor, um mit euch darüber ins Gespräch zu kommen.

Erfahren Sie mehr »

(D)ein Ort in Lobeda – Studierendenclub zum mitgestalten!

16. Oktober 2017 // 18:0020:00

Seit langem gibt es in Lobeda-West den Studierendenclub „Schmiede“, der jedoch nicht durch alternatives und inklusives Angebot besticht – ab April 2018 soll sich das ändern und dabei möchten wir mit euch zusammen diesen Veränderungsprozess angehen! Egal, ob ihr in Lobeda wohnt, neu oder alteingesessen seid – kommt vorbei und gestaltet einen neuen soziokulturellen Ort in Jena mit! Im Workshop erzählen wir zunächst, wie der aktuelle Stand des Projekts ist, um euch dann Raum für eure Entwürfe eines neuen Clubs…

Erfahren Sie mehr »

Entfällt: Bürokratie, Bewegung und Blockaden – Was kann und soll Hochschulpolitik leisten?

17. Oktober 2017 // 12:0014:00

In diesem Workshop wollen wir die laufende Hochschulpolitik in Jena mit anderen hochschulpolitischen Bewegungen vergleichen. Zum Beispiel wollen wir uns die Geschichte der 68er und den aktuellen Aufbau autonomer Studienräte an der Polytecnio in Athen angucken um anschließend zu diskutieren, wie unterschiedlich Hochschulpolitik gestaltet werden kann, um Teil einer emanzipatorischen, linken Bewegung zu werden und den lebensweltlichen Alltag angenehmer zu gestalten – auch hier in Jena.

Erfahren Sie mehr »

Abschiebung – Was tun?

17. Oktober 2017 // 14:0017:00

Die sogenannte deutsche „Willkommenskultur“ ist ein Witz. Durch die Ausweitung der Liste angeblich „sicherer Herkunftsländer“ wurden weitere rechtliche Regelungen verabschiedet, die die Grundlage für Massendeportationen bieten. In diesem Workshop werden wir uns gemeinsam damit auseinandersetzen, wie mit dieser rassistischen Praxis umgegangen werden kann und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt.

Erfahren Sie mehr »

Einführung in den Anarchismus – Teil II Überblick über die anarchistische Bewegung

17. Oktober 2017 // 14:0017:00

Für die einen wurde Anarchie noch nie verwirklicht, für andere ist sie eine gelebte und verändernde Praxis des Umfelds. Die anarchistische Bewegung ist enorm vielfältig und widersprüchlich und ein wichtiger Faktor in sozialen Auseinandersetzungen. Wie hat sie sich entwickelt und sieht sie heute aus? Welche Potenziale hat die emanzipatorische Bewegung um einen grundsätzlichen gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen?

Erfahren Sie mehr »

Erste Hilfe auf Demos und Aktionen

17. Oktober 2017 // 16:0018:00

Was packe ich in meinen Bezugsgruppensanirucksack? Was für Verletzungen sind zu erwarten? Wie behandele ich diese? Wie spüle ich Augen? Wir wollen gemeinsam unsere Erste Hilfe (auf Demos) - Kenntnisse auffrischen und generell über das Verhalten auf Demos und Aktionen reden. Du musst nicht demoerfahren sein um mitzumachen. Wenn du Interesse an unsere Gruppe hast, kannst du auch gerne vorbeischauen.

Erfahren Sie mehr »

Was sind queere Räume? Was begünstigt/verhindert ihre Entstehung

17. Oktober 2017 // 16:0018:00

Kurze Einführung in den NSU-Komplex

17. Oktober 2017 // 18:0020:00

Der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) kam aus Jena. Hier politisierten sich seine späteren Kernmitglieder in einem neonazistischen Umfeld, verübten erste Anschläge und tauchten 1998 ab. Grund genug sich mit dem Thema auseinanderzusetzen; doch erinnert in der Stadt wenig bis gar nichts daran, besonders die Perspektive der Angehörigen der Opfer fehlt. Das haben wir mit euch vor: 1) Eine kurze Einführung in den NSU-Komplex – anknüpfend an euer Vorwissen. 2) Ein Rückblick auf das Tribunal „NSU-Komplex auflösen“ (www.nsu-tribunal.de), das im Mai in…

Erfahren Sie mehr »

Sicheres Surfen im Netz

17. Oktober 2017 // 19:0021:00

Beim alltäglichen Surfen sehen wir das Internet durch unseren Web-Browser. Sei es einfaches Surfen, Online-Banking oder brisante Recherchen. Aber welche Gefahren lauern da eigentlich und wo? Malware, Tracking oder sogar nervige Werbung? Im Vortrag zeigen wir, was beim Aufruf einer Webseite geschieht und mit welchen einfachen Mitteln wir das Geschehen beeinflussen und kontrollieren können.

Erfahren Sie mehr »

Arbeitskampf im Plastikmeer von Almería (Film und Gespräch)

17. Oktober 2017 // 20:0022:00

Auf unserer letzten Soli-Brigade zur Basisgewerkschaft SOC-SAT ist der Film „Días de lucha, días de luto – Arbeitskampf im Plastikmeer von Almería“ entstanden. Die Gewerkschaft arbeitet in Andalusien mit vor allem migrantischen TagelöhnerInnen zusammen, die unter widrigsten Bedingungen einen Großteil des Gemüses produzieren, das wir täglich in europäischen Supermärkten kaufen. Die ArbeiterInnen leiden massiv unter dem kapitalistischen Ausbeutungsverhältnis und sind zugleich Opfer rassistischer Übergriffe seitens der spanischen Mehrheitsgesellschaft und ihrer Institutionen. Wir wollen mit Euch über Produktions- und Beschäftigungsbedingungen der…

Erfahren Sie mehr »

Den linken Konsens brechen – Kritik der ALOTA

18. Oktober 2017 // 12:0014:00

Hast du Zweifel an vielem, was bei den ALOTA Konsens zu sein scheint? Du könntest recht haben. Die Gruppe Filiae Acediae kritisiert weit verbreitete linke Annahmen, die Unfähigkeit zu relevanter Kritik und das Konzept der „Einführungstage“.

Erfahren Sie mehr »

Sex, Pornographie, Faschismus

18. Oktober 2017 // 14:0016:00

Faschistoide Ideen bedienen sich gerne sexualisierter Bilder, egal ob Hetze gegen Juden, Schwule oder Schwarze. Es überrascht nicht, dass sich Nazismus und neue Rechte hierbei kaum voneinander unterscheiden. Die moderne Sexualmoral zwischen Sex als alltägliches Vergnügen, romantischen Idealen und pornographiebezogener Masturbation bietet einen fruchtbaren Boden für sexualisierte Propaganda. Nach einem kurzen Input soll ein offener Diskussionsworkshop über eigene und gesellschaftliche Sexualität entstehen.

Erfahren Sie mehr »

Aktionen des Zivilen Ungehorsam

18. Oktober 2017 // 16:0018:00

Das Aktionsnetzwerk Jena ist seit Jahren an vielen Aktionen des Zivilen Ungehorsam beteiligt. Hauptsächlich richteten sich diese Aktionen direkt gegen Veranstaltungen der Rechten. Dabei wollen wir erreichen, dass sich viele Menschen unterschiedlichsten Alters oder politischen Meinung mit einem vorher vereinbarten Aktionskonsens in Bezugsgruppen selbstorganisiert an z.B. Blockaden beteiligen können. In der Veranstaltung wird vorgestellt: Was sind Bezugsgruppen, ein Aktionskonsens und Basisdemokratie. Aber auch wie man sich auf solche Aktionen vorbereitet, beteiligt und wie die Bezugsgruppen den Aktionsort und das Aktionsziel…

Erfahren Sie mehr »

Organise! Möglichkeiten, entspannt und solidarisch statt alleine und verzweifelt zu studieren

18. Oktober 2017 // 16:0018:00

Spätestens in der ersten Klausurenphase verzweifeln viele Studierende an dem erwarteten Arbeitspensum und fühlen sich überfordert mit der Uni. Gemeinsames Lernen mit Kommiliton_innen kann da helfen, Stress vor Klausuren abzubauen und Schreibblockaden bei Hausarbeiten zu lösen. Deshalb wollen Wir in diesem Workshop mit euch verschiedene Möglichkeiten kennenlernen, wie Wir uns schon vor der Klausurenphase beim Lernen organisieren und gegenseitig unterstützen können, um gemeinsam den Leistungsdruck auf den_die Einzelne_n zu verringern und uns mehr Freiheit im Alltag zu erkämpfen.

Erfahren Sie mehr »

Entfällt: Kritik der Universität

18. Oktober 2017 // 18:0020:00

Trotz periodisch auftretender Bildungsproteste, die sich meistens im Kontext der Hochschulpolitik bewegen, wird die Universität an sich selten Gegenstand der Kritik. Zwar wird die schlechte Lern- und Lehrsituation bemängelt und sich einiges an Verbesserungen – von mehr Lehrpersonal, zu höheren Bafögsätzen – gewünscht. Dabei wird die Hochschule aber nicht parallel zum Arbeitsplatz analysiert, in der die Student*innen einem ihnen fremden Zweck nachgehen, sondern ihre Funktion wird idealisiert und verklärt. Wir wollen uns abseits von bürgerlichen und linken Verklärungen, anhand unserer…

Erfahren Sie mehr »

Make the internet great again! Crashkurs zur digitalen Selbstverteidigung, Anonymität und Verschlüsselung

18. Oktober 2017 // 20:0022:00

In den vergangenen Jahren hat ein groß angelegtes technisches Wettrüsten staatlicher Behörden und privater Akteure zur Überwachung unserer digitalen Aktivitäten stattgefunden. Ein unbedachter Umgang mit moderner Kommunikationstechnik führt zur einer kompletten Überwachbarkeit von uns als Individuen und Gruppen. Make the internet great again! Course on digital self-defence, anonymity, and encoding. In the past few years there has been an enormous, digital arms race on behalf of national institutions and private entities. Careless use of social media and communication technologies lead…

Erfahren Sie mehr »

Film: saving banksy // Movie: Saving Banksy

18. Oktober 2017 // 20:0023:00

Rotzfrech-Cinema versteht sich als subkulturelles Nischenkino, in dem vor allem Dokumentationen aus den Bereichen Hip Hop und Graffiti ihre Leinwand finden. Im Rahmen der ALOTA zeigen wir die US-amerikanische Doku „Saving Banksy“. Der Name des Künstlers ist mittlerweile weltweit bekannt; das seine Kunst von den Straßen geraubt und teuer verkauft wird hingegen kaum. Der Film wirft einen Blick auf die Kommerzialisierung von Banksy Werken und dessen Entfernung aus dem öffentlichen Raum. Was einst für alle war, wird immer häufiger in…

Erfahren Sie mehr »

Thüringer Hochschulgesetznovelle

19. Oktober 2017 // 12:0014:00

Ein neues Hochschulgesetz komm – Was du wissen musst und was wir tun sollten Dozent*innen machen euch mit der Anwesenheitspflicht noch immer den Alltag schwer? In den Hochschulgremien wünscht ihr euch mehr Mitbestimmung? Dauerstress und Unsicherheit sind Arbeitsalltag bei den Beschäftigten? Die Landespolitik hat nun ein Gesetz vorgelegt mit dem die Hochschulen in Thüringen offener, demokratischer und sozialer werden sollen. Aber was bedeutet das ganz konkret? Was soll sich im Studialltag ändern und wo müssen wir kurz vor der Abstimmung…

Erfahren Sie mehr »

Arbeitskämpfe und Organisierung studentischer Arbeiter_innen

19. Oktober 2017 // 14:0017:00

Die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union (FAU) ist eine anarchosyndikalistische Basisgewerkschaft. In Jena organisieren wir seit 2013 Studierende in Arbeitsverhältnissen. Bei der ALOTA wollen wir über die Situation studentischer Arbeiter_innen und unsere Erfahrungen aus Arbeitskämpfen sprechen. Es wird sowohl um die Arbeitskämpfe und Erfolge studentischer Hilfskräfte an der Uni Jena als auch über den Minijobbereich, insbesondere den Einzelhandel und die Gastronomie, gehen. Wir würden uns darüber hinaus sehr freuen, wenn ihr mit uns über eure Erfahrungen in Minijobs oder Uni-Jobs ins…

Erfahren Sie mehr »

Beta-Version Polizeistaat?

19. Oktober 2017 // 16:0017:00

Es bewegt sich einiges im deutschen Gesetz. Über die Verschärfung des Widerstandsparagraphen ist viel diskutiert worden, doch die Änderungen in den Rechten als Zeug*innen schleichen sich einigermaßen heimlich ein. Wir müssen darüber reden, was das alles bedeutet, welche Wege eingeschlagen werden und wie wir uns dagegen zur Wehr setzen können.

Erfahren Sie mehr »

Wir wollen was verändern. Sei auch du mit dabei!

19. Oktober 2017 // 16:0018:00
FH,

Stell dir eine Welt vor, in der jeder Mensch leckeres und gesundes Essen wählt, das gut für Menschen, Tiere und die Umwelt ist. Als neu gegründete Regionalgruppe von ProVeg International (ehemals Vebu) setzen wir uns dafür ein, eine pflanzliche Lebensweise als attraktive Alternative zu etablieren. Wir möchten noch mehr Menschen motivieren und unterstützen pflanzlicher zu leben – um so gesünder und umweltfreundlicher zu leben, sowie das durch Menschen geschaffene Tierleid nachhaltig zu mindern. Möchtest du mehr über unsere Arbeit, sowie…

Erfahren Sie mehr »

Ist die AfD eine faschistische Partei?

19. Oktober 2017 // 18:0020:00

Die Zeiten, in denen die NPD in die Parlamente eingezogen ist und sich breiter Widerstand dagegen formiert hat sind vorbei. An ihre Stelle sind andere Parteien und Gruppierungen, wie die AfD oder die Identitären getreten. Auch sie hetzen gegen Geflüchtete, linke, Gewerkschaften und Hartz IV Empfänger. Aber tut das die Union nicht auch? Es stellt sich die Frage, ob die AfD tatsächlich eine faschistische Partei ist. Und vor allem: was ist zu tun gegen AfD, Identitäre, Thügida und Co. Darüber…

Erfahren Sie mehr »

E-Mail-Verschlüsselung oder: Wie versteckt man eine Nadel im Heuhaufen?

19. Oktober 2017 // 19:0021:00

Die erste E-Mail in Deutschland wurde 1984 in Karlsruhe empfangen. Technisch gesehen entsprach sie damals wie heute der Postkarte. Mit PGP, SMIME und GPG, die in den 90ern entstanden, gibt es ausgereifte und bewährte Möglichkeiten, E-Mails zu verschlüsseln. Sie ermöglichen, einen Umschlag um die Nachricht zu legen, so dass nur der Empfänger –und kein unbefugter Dritter–die Nachricht lesen kann. In diesem Workshop helfen wir euch bei der Einrichtung der Freien Software GPG und Enigmail im Thunderbird und zeigen deren

Erfahren Sie mehr »

Solitresen

19. Oktober 2017 // 20:0023:00

Mit dem Solitresen bieten wir in regelmäßigen Abständen die Möglichkeit, in entspannter Kneipenatmosphäre mit den verschiedensten Leuten zusammenzukommen. Dabei trinkt Ihr für einen guten Zweck, denn alle Einnahmen werden an alternative Projekte in und um Jena gespendet. Kommt vorbei, bringt Durst, gute Laune und Eure Freund*innen mit!

Erfahren Sie mehr »

Stadtrundgang: Recht auf Stadt

20. Oktober 2017 // 12:0014:00

Jena gilt als das „München des Ostens“: Wirtschaftsstandort, Boomtown, studentische Schwarmstadt und beliebter Zuzugsort. Das Image der City glänzt. Doch schauen wir in den Schatten der „Lichtstadt“, bröckelt der Putz: Wohnungsnot und explodierende Mieten sind die bittere Realität der unternehmerischen Stadtpolitik, die sich den Imperativen von Wachstum und Profit verschreibt. Die Frage „Wem gehört die Stadt?“ drängt sich auf. In einem kritischen Rundgang durch die Innenstadt, wollen wir sie gemeinsam mit euch (aktionistisch) beantworten: Uns allen!

Erfahren Sie mehr »

Carnism

20. Oktober 2017 // 12:0014:00
FH,

Wann hast du entschieden, Fleisch zu essen? Hast du dich jemals gefragt, weswegen wir manche Tiere als Freunde betrachten, andere dagegen als Nahrung? Dahinter verbirgt sich eine Ideologie, die Carnism (Karnismus) genannt wird. Carnism ist ein unsichtbares System aus Überzeugungen, das uns von Kind auf dazu konditioniert, (bestimmte) Tiere zu essen und generell tierische Produkte zu konsumieren. Carnism ist dabei einerseits eine dominante Ideologie, die – unsichtbar und tief in unserer Gesellschaft verwurzelt – unsere Überzeugungen, Handlungen, Gedanken, Normen, Gesetze,…

Erfahren Sie mehr »

“Aber ich fühl mich schlank halt einfach besser.” – Frauenkörper und gesellschaftliche Verhältnisse

20. Oktober 2017 // 14:0016:00

Die Frage, ob ich das zweite Stück Kuchen auch noch essen „darf“; das unangenehme Gefühl, wenn ich nicht joggen gegangen bin. Mein Körper – etwas, das ich formen und bearbeiten kann – und muss?! Warum verwenden so viele Menschen, vor allem Frauen* so viel Zeit auf sogenannte Schönheitsarbeit, wenn wir stattdessen auch lesen, bauen, reden, revolutionieren könnten?! Warum ist der Körper ein ständiges Kampffeld, bei dem es darum geht, „Problemzonen“ zu kaschieren und Fett zu besiegen? Und was hat das…

Erfahren Sie mehr »

Prekarisierung

20. Oktober 2017 // 14:0016:00

Der Prozess der Prekarisierung führt zur Unsicherheit des Zugangs zu zentralen Grundlagen der Lebensführung, zu Arbeit, Wohnraum, sozialen Sicherungen und sozialen Beziehungen. Der Einzelne wird in die Verantwortung genommen, die für eine erfolgreiche Bewährung notwendigen Ressourcen zu erwerben und soll sich das eigene Scheitern selbst zurechnen. Wir wollen in diesem Workshop gemeinsam diskutieren, wie aktuelle soziale Bewegungen auf die Prozesse der Prekarisierung reagieren und welche Formen des Widerstands sie ihr Entgegensetzen.

Erfahren Sie mehr »

Cornern wir uns die Stadt zurück!

20. Oktober 2017 // 16:0019:00

Jena gilt als bunte Studierendenstadt, die soziokulturell (zumindest offiziell) einiges zu bieten hat. Die Auflagenverschärfungen der Stadt, was Lärm, Ruhestörung und Versammlungen angeht, sind zusammen mit der enorm gewachsenen Polizeipräsenz und willkürlichen Personenkontrollen jedoch Ausdruck davon, dass jegliche Formen der selbstorganisierten Freizeitgestaltung in der Öffentlichkeit zunehmend Repressionen ausgesetzt sind und unterbunden werden sollen. Wir wollen in einer gemütlichen Corner-Runde über die aktuellsten Auflagenverschärfungen aufklären, mit euch gemeinsam darüber diskutieren, welche Auswirkungen das für linke Kultur in Jena haben könnte und…

Erfahren Sie mehr »

Der weibliche Körper im Kapitalismus

20. Oktober 2017 // 16:0019:00

Nach dem Platzen der Immobilienblase in Spanien verschlechterte sich die ökonomische Situation massiv für die Bevölkerung. Die Regierung beschloss viele Maßnahmen, u.a. eine Verschärfung des Abtreibungsrechtes. War dies nur ein Zufall oder gibt es einen Zusammenhang zwischen Kapitalismus und der Verweigerung des Selbstbestimmungsrechts von Frauen* über ihren Körper?

Erfahren Sie mehr »

Theorie, Organisation und Praxis

20. Oktober 2017 // 18:0021:00

In unseren politischen Auseinandersetzungen stoßen wir uns häufig an der Unvereinbarkeit von ‚Theorie und Praxis’. Oft wird damit reagiert, sich auf eine der Seiten zu schlagen: Die Theoretikerinnen haben erkannt, dass es ohne Aufklärung des Bewusstseins keine Revolution geben kann und versuchen sich, aus Angst vor der falschen Praxis, auf den geistigen Standpunkt der Kritik zurückzuziehen. Die Praktikerinnen haben die Ohnmacht der Theorie erkannt und experimentieren mit Praxis- und Lebensformen, um für eine befreite Gesellschaft im hier und jetzt zu…

Erfahren Sie mehr »

An apple a day keeps the doctor away?

20. Oktober 2017 // 18:0020:00

Wie kann es sein, dass sich der Gesundheitszustand von Angestellten verschlechtert, je niedriger ihre Position in der Berufshierarchie ist? Oder dass ärmere Bevölkerungsgruppen eine niedrigere Lebenserwartung haben als reichere? Wir wollen diesen Fragen auf den Grund gehen, indem wir diskutieren, was wir unter Gesundheit verstehen. Wie wirken sich Krankheiten auf unser Leben aus? Und andersrum unsere Lebenssituation und Umwelt auf die Entstehung von Krankheiten? Ist Gesundheit eine Frage des Lebensstils oder was hat das alles mit der Gesellschaft zu tun,…

Erfahren Sie mehr »

Filmabend zu Arbeitskämpfen der FAU

20. Oktober 2017 // 20:0022:00

1977 wurde die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter-Union gegründet. Die ersten 30 Jahre war sie vor allem eine anarchosyndikalistische Ideen- und Propaganda-Organisation. Seit ca. 2008 entwickelt sie zunehmend auch eine gewerkschaftliche Praxis. Über kurze Filme und Videos wollen wir folgende Arbeitskämpfe der FAU vorstellen: den Streik am Berliner Kino Bablyon (2008-2009), den Konflikt in einem Bio-Gartenbaubetrieb in Brandenburg (2013), den Kampf der rumänischen Bauarbeiter von der Mall of Berlin (seit 2014) und die Organisierung der Fahrrad-Kuriere von Deliveroo und Foodora (seit…

Erfahren Sie mehr »

Entfällt: Queere Orte stellen sich vor

21. Oktober 2017 // 16:0019:00

Queere Räume in Jena? In einer kleiner Stadtrallye wollen wir euch Anlaufstellen, Gruppen und Veranstaltungen vorstellen, die sich explizit an lesbischen, schwule, bisexuelle, trans*, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBT*IQ) wenden. Welche Freizeitmöglichkeiten gibt es? Welche Beratungsangebote gibt es? Wie findet ihr Informationen zu Veranstaltungen? Wo könnt ihr euch selbst einbringen? Wo lernt ihr neue Menschen kennen? Die Teilnahme ist kostenfrei, bequeme Schuhe werden empfohlen.

Erfahren Sie mehr »

Black Kitchen – Küfa

21. Oktober 2017 // 20:0022:00
Hugo, Hugo-Schrade-Straße 51
Jena, 07745 Deutschland
+ Google Karte

Küche für alle. Vor der ALOTA-Abschlusssause gibt es hier gegen Spende leckeres veganes Essen.

Erfahren Sie mehr »

ALOTA Abschlussparty

21. Oktober 2017 // 22:0023:00
Hugo, Hugo-Schrade-Straße 51
Jena, 07745 Deutschland
+ Google Karte

Nachdem die meisten Veranstaltungen sich auf das Stadtzentrum und die dortigen Orte zwischen Soziokultur, Politischem Aktivismus und Universität konzentriert haben, planen wir zum Finale der ALOTA 4.0 mit euch einen Ausflug nach Winzerla zum Jugendzentrum HUGO. Wir freuen uns darauf, die ALOTA gemeinsam mit euch ausklingen zu lassen!

Erfahren Sie mehr »
November 2017

Verschoben: Postkolonialer Stadtrundgang

2. November 2017 // 14:0016:00

Knapp 100 Jahre ist es her, dass Deutschland die kolonisierten afrikanischen Gebiete abgeben musste. Aber gibt es heute noch koloniale Spuren im öffentlichen Raum? In Jena? Wir wollen gemeinsam und interaktiv auf Spurensuche gehen und über ihre Bedeutung für die Gegenwart sprechen. (möglich Französisch evtl. Spanisch Rumänisch)

Erfahren Sie mehr »
+ Exportiere angezeigte Veranstaltungen