Lade Veranstaltungen

Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Finde

Veranstaltung Ansichtennavigation

Veranstaltungen Suche

Oktober 2018

Der NSU-Komplex

Oktober 15 @ 19:00 - 21:00
Junge Gemeinde Stadtmitte, Johannisstraße 14

Der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier Unterstützer des NSU-Kerntrios ist beendet. Die entscheidenden Fragen der Angehörigen - zum Netzwerk des NSU, der Auswahl der Opfer und Tatorte, den Verwicklungen des Verfassungsschutzes etc. wurden im Prozess nicht geklärt. Mit der Kampagne "Kein Schlussstrich" fordern bundesweit Initiativen die weitere Aufklärung. Wie diese aussehen kann, was der aktuelle Stand der Aufklärung ist, wer zum Netzwerk des NSU zu rechnen ist und was das für Jena und Thüringen bedeutet, wird Katharina König-Preuss in…

Mehr erfahren »

Workshop Politisches Theater

Oktober 16 @ 15:00 - 19:00
Haus auf der Mauer, Großer Saal, Johannisplatz 26

Hast du Lust, politische Themen mal nicht zu diskutieren, sondern spielerisch darzustellen? Möchtest du linke Standpunkte auf kreative Weise in die Öffentlichkeit tragen? Suchst du nach einer Möglichkeit deine Körpersprachkenntnisse zu verbessern? Wir sind eine kleine Gruppe von Menschen, die sich erst seit kurzer Zeit mit Methoden des politischen Theaters beschäftigt. Wir versuchen miteinander achtsam zu sein, um einen sicheren Raum zu schaffen. So wollen wir erste Schritte gehen, auf dem Weg zu einer theatralischen Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen. Neben ruhigen…

Mehr erfahren »

Einführung in den Anarchismus Teil 2

Oktober 16 @ 18:00 - 20:00
Hörsaal 8, Carl-Zeiss-Str. 3

Anarchie besteht, wenn Menschen sich freiwillig, ohne Zwang und Gewalt zusammenschließen, sich selbst bestimmen und ihre Angelegenheiten gemeinsam regeln. Sie kooperieren und beziehen sich solidarisch aufeinander, während es keine Herrschaft und kein Privateigentum mehr gibt… Was utopisch klingt ist keineswegs besonders abwegig. Die anarchistische Bewegung ist enorm vielfältig und ein wichtiger Faktor in sozialen Auseinandersetzungen. Wie hat sie sich entwickelt und sieht sie heute aus? Welche Potenziale hat die emanzipatorische Bewegung um einen grundsätzlichen gesellschaftlichen Wandel herbeizuführen? Der Vortrag gibt…

Mehr erfahren »

Antifa in Ostdeutschland | Teil 1

Oktober 16 @ 19:00 - 21:00
Hörsaal 7, Carl-Zeiss-Str. 3, Carl-Zeiss-Str. 3

Von einer Jugendkultur zur eigenständigen Bewegung: Antifaschismus in der DDR. Anfang der 80er Jahre formierte sich im Umfeld des DDR-Fußballmilieus  eine immer aktivere und offen militante Naziszene. Zeitgleich entwickelte sich eine alternative Punk- und Jugendkultur, die der staatssozialistischen Konformität und den Übergriffen der Nazis widersprach.  Um den spezifischen Bedingungen unter denen antifaschistische Politik Ostdeutschland stattfindet auf die Spur zu kommen, haben wir einen Zeitzeugen eingeladen.

Mehr erfahren »

Sprechstunde für Informationssicherheit

Oktober 16 @ 20:00 - 22:00
Krautspace, Krautgasse 26

Wir laden zu einem entspannten Abend bei Tee oder Mate ein, um über aktuelle Themen aus der digitalen Welt und Gesellschaft zu sprechen. Dabei wünschen wir uns eine angeregte Diskussion und bieten die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. Wir möchten mit euch über Datenschutz, Überwachung, Identitätsdiebstahl, Social Media, Smart Devices, Politik und Themen die euch interessieren reden.

Mehr erfahren »

Geschichtspolitischer Stadtrundgang

Oktober 17 @ 14:00 - 16:00
Campus, Carl-Zeiss-Str. 3

Wie geht eine Stadtgesellschaft mit ihrer eigenen Geschichte um? Welche Spuren werden bewahrt, hervorgehoben oder freigelegt, welche hingegen überdeckt oder zum Verschwinden gebracht? Wer gestaltet städtische Geschichtspolitik mit welchen Intentionen und welche Möglichkeiten gibt es, selbst aktiv zu werden? Diesen und weiteren Fragen wollen wir anhand konkreter Beispiele aus der Jenaer Stadtlandschaft nachgehen und sie auf unserem Rundgang gemeinsam diskutieren.

Mehr erfahren »

Beziehungsweise Revolution – für eine bewegungsorientierte Theoriearbeit!

Oktober 17 @ 16:00 - 18:00
Haus auf der Mauer, Großer Saal, Johannisplatz 26

"Nicht darum, Kapitalismus besser zu verstehen, geht es, sondern darum, ihn leichter zu verändern“, schreibt Bini Adamczak in ihrem aktuellen Theoriebuch „Beziehungsweise Revolution“. Darin thematisiert sie, wie sich über Revolution, Utopie und den Kampf gegen Herrschaftverhältnisse heute vernünftig reden lässt. Sie sucht nach Ansatzpunkten für eine emanzipatorische Gesellschaftsveränderung und strebt danach, verschiedene politische Strömungen einer zersplitterten gesellschaftlichen Linken in ein gemeinsames Projekt zusammen zu bringen. Für revolutionäre Prozesse zentral sind dabei interessanterweise Geschlechterverhältnisse, das Denken von und in Beziehungen und…

Mehr erfahren »

Ende Gelände – zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Anti-Braunkohle-Bewegung

Oktober 17 @ 18:00 - 20:00
Hörsaal 8, Carl-Zeiss-Str. 3

Deutschland ist der größte Förderer von Braunkohle weltweit - Abbau und Verstromung tragen maßgeblich zu Klimawandel und globaler Zerstörung von Ökosystemen bei. Seit 2015 macht die Bewegung Ende Gelände auf die katastrophalen Folgen des Braunkohleabbaus aufmerksam. Referent und langjähriger Umweltaktivist Alex Wernke zeichnet die aufregende, junge Geschichte der Anti-Braunkohle-Bewegung nach, stellt die Forderungen und Ziele von Ende Gelände vor und lädt zusammen mit der EG-Ortsgruppe Jena alle Interessierten ein, sich am letzten Oktoberwochende auf den gemeinsamen Weg ins Rheinland zu…

Mehr erfahren »

Filmabend mit „Huligladni“ über den Aufstand in Bosnien vom Februar 2014

Oktober 17 @ 20:00 - 22:00
Ladenlokal Milly Witkop, Bachstraße 23

Im Februar 2014 fand in Bosnien ein sozialer Aufstand statt. Nach Polizeiangriffen auf streikende Arbeiter_innen kam es in vielen Städten zu Demos, die Demonstrant_innen kämpften mit der Polizei und fackelten mehrere Regierungsgebäude ab. Außerdem bildeten sich Plena, in denen Hunderte von Menschen sich aussprachen und Forderungen aufstellten. Dabei stand die Ablehnung der verschiedenen Nationalismen Bosniens im Vordergrund. Der Doku-Film „Huligladni“ (Bosnisch mit englischen Untertiteln) wurde von Genoss_innen aus Berlin gedreht und steht auf labournet.tv zur Verfügung. Zusätzlich wird es eine…

Mehr erfahren »

Getrieben von Rechts? Ein Gespräch über die Deutschen und ihr Asylrecht seit der „Flüchtlingskrise“

Oktober 17 @ 20:00 - 22:00
Hörsaal 8, Carl-Zeiss-Str. 3

Bereits seit drei Jahren überlagert die Debatte über die deutsche Asylpolitik alle anderen politischen Themen in Deutschland. Nach einer sehr kurzen Phase relativer Liberalisierung der Asylpraxis im Herbst 2015 setzte die Regierung unter Angela Merkel eine Reihe von Verschärfungen durch, die den Flüchtlingsschutz in Deutschland auf bisher nie dagewesene Weise erodieren ließ. Gleichzeitig erlangte der rechte Rand der deutschen Gesellschaft die Deutungshoheit über die Themen Flucht und Migration. Die Veranstaltung nimmt in den Blick, wie sich Rechtsruck und Erosion des…

Mehr erfahren »